Herbstgefühle

So schnell ist er da: der Herbst. Besonders schön ist diese Jahreszeit, wenn die Sonne scheint und die Temperaturen motivieren dazu den neuen Lieblingsrock aus dem Schrank zu holen. Am Wochenende ging es dann nicht nur auf den Mittelaltermarkt, sondern auch noch auf einen Spaziergang durch die Straßen Heidelbergs.

Damals begann jede Jahreszeit für mich mit einer Bastelstunde bei Oma. Bunte Blätter sammeln und daraus Kleider kleben für die gemalte Ballerina, mit Kastanien kleine Männchen stecken oder Blätter bemalen und damit stempeln. Wir waren immer sehr kreativ und ich habe diese Zeiten wirklich geliebt. Heute sammelt meine Omi im Übrigen immer noch begeistert mit mir oder für mich Blätter und Kastanien (siehe unten).

hell_bunny_skirthell_bunny_rock retro_outfit

Rock: Hell Bunny

Oberteil: Banned

Tasche: Secondhand

Schuhe: Pesaro

Den Rock gibt es im Übrigen auch noch als Kleid. Er hat ein bisschen was von Märchen und Zauberwald und gleichzeitig kann man ihn super mit vielen verschiedenen Farben kombinieren. Den Samt-Taillengürtel gibts noch obendrauf.

Daheim durfte dann auch der Herbst einziehen, in Form von Kürbissen. Für ein paar Cents bekommt man die bei uns bei fast jedem Bauern und Hagebutten, Kastanien und anderes Grünzeug im Wald oder beim Floristen. Die weiße Porzellan Etagere, die im Übrigen ein Hochzeitsgeschenk war, wurde somit auch gleich eingeweiht.

Wie genießt ihr den Herbst? Dekoriert und bastelt ihr auch?

Kürbisliebe

kuerbis kuerbisse

 

 

 

Vintage Serien die man kennen sollte

Vintage Serien

Bildquelle: naoko Photography

 

Mit diesen Vintage Serien werdet ihr in die Vergangenheit katapultiert

Momentan schaue ich fast kein normales abendliches TV-Programm mehr, denn Grund dafür sind die ganzen wunderbaren Vintage Serien! Sie helfen einem abwechselnd über die Staffel-Pausen anderer Serien hinweg und sie sind perfekt dafür, um einfach mal in eine andere Zeit abzutauchen. Weil ich meine Zeit oft damit vergeudet habe mühsam zu suchen, welche Serien in dem Stil es mittlerweile gibt, sollt ihr es einfacher haben! Deshalb holt euch eine Tüte Popcorn, macht es euch bequem, schaltet den Fernseher an und sucht euch eine Serie aus meiner Übersicht aus!

 

Call the Midwife – Ruf des Lebens

Momentan einer meiner liebsten Serien und wärmstens zu empfehlen! Anfangs ist man ganz leicht gelangweilt und möchte weiterschalten, aber da es mir bei Downton Abbey ähnlich ging, blieb ich dran. Sie spielt in den 50er Jahren in dem Armen-Viertel London East End. Hauptfiguren sind mehrere Krankenschwestern, welche als Hebammen Geburtshilfe leisten. Da sie von der Kirche angestellt sind, wohnen sie zusammen mit den Ordensschwestern des Klosters Nonnatus.

Keine Sorge, man sieht kaum Blut und die nicht so schönen Szenen einer Geburt werden nur angedeutet. Also auch etwas für schwache Nerven! Außerdem regt es zum Nachdenken an, wenn man sich überlegt unter welchen Umständen damals Frauen gebären mussten.

 

  • Zu sehen auf Netflix.*

 

Peaky Blinders – Gangs of Birmingham

Mr. Vintaliciously mag sie sehr, ich habe leider schnell die Lust daran verloren. Ich kann aber nicht mal sagen warum, denn sie ist eigentlich wirklich gut umgesetzt.

Das ganze Geschehen spielt in Birmingham der 20er Jahre. Mittelpunkt der Serie ist die Gangsterbande Peaky Blinders. Der Anführer betäubt sich regelmäßig mit Opium um seine Kriegserinnerungen zu vergessen, während er seine Bandenmitglieder immer wieder zu neuen Überfällen motiviert.

Die Peaky Blinders gab es damals wirklich, allerdings schon um 1890. Markenzeichen der Bande waren und sind auch in der Serie, die Schiebermützen.

 

  • Zu sehen auf Netflix.*

 

Downton Abbey

Die Königin der Vintage Serien ist und bleibt Downton Abbey. Falls ihr noch keine der aufgeführten Serien kennt, beginnt mit dieser. Sie steckt an und man verliebt sich einfach in die Figuren. Es ist fast etwas peinlich, aber erst meine Großeltern und Eltern mussten mich darauf aufmerksam machen. Dementsprechend bin ich noch immer nicht fertig, weil es leider nur bis zur 4. Staffel bei ZDF und Amazon Prime ging/geht.

Alles dreht sich um Graf und Gräfin von Grantham, sowie de Crawley-Familie und ihren Angestellten, welche im fiktiven „Downton Abbey“ in Yorkshire leben. Das Personal lebt mit im Haus und so werden Intrigen gesponnen und Themen wie Frauenrecht, Krieg, Politik, Mode und viele mehr behandelt.

Es wurde sehr auf Details geachtet, von den Möbelstücken bis hin zu den Kleidern verliert man sich in Seufzern. Wusstet ihr dass Downton Abbey sogar einen „Guinness-Buch der Rekorde“-Eintrag hat? Als: von „Kritikern am besten bewertete Fernsehserie“ des Jahres.

 

  • Zu sehen auf (ZDF) und Amazon Prime.*

 

Mad Man

Wenn Downton Abbey die Königin der Serien ist, dann ist Mad Man zumindest der König.

Ort des Geschehens ist die Agentur Sterling Cooper in den 60er Jahren. Hauptfigur ist Don Draper, ein typischer Frauenheld der am laufenden Band raucht und trinkt.

Mich begeistert am meisten die Musik und das Flair von New York, gepaart mit Vorstadt-Idylle. Die letzte Staffel fehlt mir noch, doch das wird bald geändert. Der Titel ist im Übrigen ein Wortspiel aus „ad men“ (was ungefähr „Werber“ übersetzt heißen soll). Da die Madison Avenue in New York sehr viele Werbeagenturen aufweist, wurde angeblich damals das „M“ als Zeichen der Selbstironie hinzugefügt.

 

  • Zu sehen auf Amazon Prime.*

 

The Paradise

The Paradise ist der Name eines großen Kaufhauses und spielt in den 1870er Jahren in England. Die junge Denise Lovett beginnt anfangs in dem Textilwaren-Laden ihres Onkels zu arbeiten. Leider lässt das große Paradise dessen Kundenstamm zum Schrumpfen bringen, sodass sich Denise dort notgedrungen bewerben muss. Sie bekommt eine Anstellung und wird von nun an von der strengen Verkäuferin miss Audrey ausgebildet. Schon bald entbrennt eine kleine Liebesgeschichte zwischen dem Eigentümer des Kaufhauses und Denise.

Bisher habe ich nur eine Folge geschafft und fand es leider etwas ermüdend.

 

  • Zu sehen auf Netflix.*

 

Miss Fishers mysteriöse Mordfälle

Bisher bin ich noch nicht in den Genuss gekommen. Es ist eine Krimiserie, welche in den 20ern spielt. Scheinbar angelehnt an Miss Marple, nur spielt alles in Australien. Die adlige Phryne Fisher wird überraschend selbst zur Detektivin, nachdem sie in einem Mordfall verwickelt wird. Sie verkörpert das aufkommende neue Frauenbild und genießt ihr Leben in vollen Zügen.

Im Internet konnte ich bisher nur weitgehend positive Kritik lesen, vor allem die Kombination aus Kostümen und Musik wird hochgeschätzt.

 

  • Zu sehen auf Netflix.*

 

Mr Selfridge

Ebenfalls noch unbekannt für mich. Eine britische Dramaserie in welcher es um ein Londoner Luxuskaufhaus geht. Der großspurige Unternehmer Harry Gordon Selfridge will Anfang des 20. Jahrhunderts die Einkaufsgewohnheiten der privilegierten Klassen neue ausrichten.

Für mich liest es sich von der Story genau wie „The Paradise“. Vielleicht hat jemand bereits mehrere Folgen von beiden Serien gesehen und kann Feedback geben, welche sehenswerter ist?

 

  • Zu sehen auf Netflix.*

 

Pan Am

Meine erste Vintage Serie, die ich sah. Damit begann eigentlich alles. Ich war bereits vom Trailer damals auf Sixx begeistert und konnte den Start kaum abwarten. Umso trauriger war ich, dass diese tolle Serie bereits nach einer Staffel abgesetzt wurde.

Mittelpunkt ist das Flugpersonal der Pan American World Airways, in den 60er Jahren. Neben gesellschaftlichen Regeln der damaligen Zeit und dem Job einer Stewardess, spielen auch verschiedene historische Ereignisse eine Rolle.

 

  • Zu sehen auf maxdome.*

 

Boardwalk Empire

Amerika während der Prohibition im Atlandtic City der 20er Jahre. Der Stadtkämmerer Enoch Nucky Thompson will zusammen mit seinen Geschäftspartnern richtig Geld machen. Denn die Menschen wollen trotz Verbot Alkohol. So wird geschmuggelt, bestochen und getötet.

Hört sich für mich nach einer spannenden Serie an mit einem Thema, welches bisher noch nicht so aufgegriffen wurde. Leider kann man sie nur gegen Gebühr sehen, weshalb mir auch diese noch fehlt.

 

  • Zu sehen auf amazon und iTunes, allerdings gegen Gebühr.*

 

Master of Sex

Jetzt wird’s schmutzig! Ein paar Folgen habe ich schon gesehen und finde sie wirklich gut und interessant. Vielleicht auch etwas für die Männer, die sonst nicht so für Vintage Serien zu begeistern sind?

Der anerkannte Sexualforscher William Masters, betreibt in den 50er Jahren Forschung des menschlichen Sexualverhaltens. Anfangs erforscht und testet er mit einer Prostituierten, indem er sie und ihre Freier heimlich beobachtet und sich Notizen macht. Bald schon bekommt er Hilfe in Form einer Assistentin, vorerst hilft sie ihm nur Versuchspaare zu finden, doch schon bald wird sie von ihm zur Wissenschaftlerin ausgebildet.

Spezielles Thema, aber unbedingt mal reinschauen!

 

  • Zu sehen auf Amazon Prime.*

 

The Bletchley Circle

Ein bisschen Krimi gepaart mit dem typischen Hausfrauenbild der 1950er. Aus 4 Frauen bildet sich nach kurzer Zeit der sogenannte Bletchley Circle. Der Name leitet sich vom englischen Landsitz Bletchley Park ab, welcher im zweiten Weltkrieg als Sitz einer militärischen Dienststelle diente. Dort wurde der deutsche Nachrichtenverkehr entschlüsselt. Susan, Millie, Jean und Lucy haben dort damals als Krypto-Analytikerinnen gearbeitet. Eines Tages erkennt die Polizei das Muster einer Mordserie nicht, so ruft Susan ihre früheren Kolleginnen zusammen und es wird auf eigene Faust ermittelt.

Leichter Krimi-Stoff, treibt den Puls jetzt nicht ganz nach oben, aber ist ganz nett. Ich habe nur ein paar Folgen geschaut und danach ein bisschen die Lust daran verloren. Vielleicht lag es daran, dass für mich die Spannungskurve irgendwie nicht mehr nach oben ging.

 

  • Zu sehen auf Amazon Prime.*

 

Astronaut Wives Club

Die Serie erzählt die Geschichte der Ehefrauen der ersten US-amerikanischen Astronauten, welche neben ihren Männern auch in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken.

Die Story ist nach einer Staffel abgeschlossen und erinnert mich von der Handlung etwas an „Pan Am“. Sobald sie auf Deutsch und kostenfrei verfügbar ist, wird sie geschaut!

 

  • Bisher gibt es noch keine deutsche Übersetzung oder Streaming-Dienst, wo man sie kostenfrei sehen kann. Das heißt wohl noch warten …*

 

Outlander

Wie viele Serien, ein verfilmtes Buch bzw. eine Buchreihe. Wir waren in Schottland und wie schon bei Downton Abbey, brachten mich erst meine Eltern auf diese Serie. Und der Suchtfaktor ist hoch! Während wir zu doof waren den berühmten Steinkreis zu finden, haben wir es immerhin zum Drehort Doune Castle geschafft. An dieser Stelle liebe Grüße an meine Eltern: Ich habe gerade gelesen, dass es den Steinkreis Craigh na Dun in Wirklichkeit gar nicht gibt! Vorlage war Clava Cairns bei Inverness. Eine wunderbare Serie, die in einem das Fernweh nach der saftigen grünen Landschaft erweckt.

Jetzt zur Serie: Alles beginnt kurz nach dem zweiten Weltkrieg 1945. Die Lazarettschwester Claire Randall verbringt mit ihrem Mann die zweiten Flitterwochen in Schottland. Durch einen Steinkreis (Craigh na Dun) wird sie in das Jahr 1743 zurückgeworfen. Dort muss sie um ihr Leben kämpfen und sich der neuen Zeit anpassen. Dabei helfen ihr ihre Geschichtskenntnisse, welche sie sich durch ihren Mann und ihren Onkel angeeignet hat.

 

  • Zu sehen auf dem Fernsehsender Vox. Achtung: Die zweite Staffel beginnt am 07.09.16. Momentan könnt ihr die erste Staffel immer mittwochs sehen. Parallel auch die erste Staffel auf Netflix. Also schnell noch vorher schauen!*

 

Parade’s End

Der Gentleman Christopher Tietjens heiratet die hübsche Sylvia. Schnell zeigt sich ihre Durchtriebenheit, in Form diverser Liebschaften. Christopher kann sich nicht sicher sein, ob das gemeinsame Kind von ihm ist. Dennoch hält er die Ehe mit ihr aufrecht, da eine Scheidung für ihn nicht ehrenhaft ist. Bald lernt er die junge Valentine Wannop kennen und eine Dreiecksbeziehung zwischen ihr und seiner Frau entbricht.

Von Kritikern hochgelobt und als sehr anspruchsvoll betitelt. Leider wieder eine Serie, die ich bisher noch nicht gesehen habe. Der Trailer ist aber sehr ansprechend, vor allem die Schauspieler sind bekannt.

 

  • Zu sehen auf Amazon Prime.*

 

* Das sind die Plattformen worüber ich die Serien geschaut/gefunden habe (ohne Gewähr). Es kann durchaus sein, dass ihr sie auch über zusätzliche andere Streamingdienste oder Sender sehen könnt. Teilweise sind nicht immer alle Staffeln verfügbar oder zusätzliche gegen eine extra Gebühr.

 

Ich hoffe die Übersicht hat euch ein paar neue Serien nahegebracht, die ihr noch nicht kennt. Was sind eure liebsten Vintage Serien und welche von den aufgezählten kennt ihr?

 

 

Zwischen Lokomotive und Kostümen

Es ist nun schon einige Wochen her, als wir ratlos zusammensaßen und überlegten was wir mit dem Feiertag anstellen könnten. Die Frauen wollten in ein romantisches Schloss, die Männer hingegen Action. Der perfekte Kompromiss war also das Technikmuseum in Speyer.

Es kombiniert diverse Ausstellungen zu den Themen Weltraum, Flugzeugbau, Fahrzeugen und Mode. Das Museum Wilhelmsbau, welches sich ebenfalls auf dem Gelände befindet, lässt einen in die letzten 2 Jahrhunderte reisen und zeigt Exponate aus den Bereichen: Musik, Spielzeug, Kostüme, Mode, Tiere und vieles mehr.

Wir hatten Glück, denn zu unserem Besuch gab es die Sonderausstellung „Very British – Royals, Mini, Teatime & Co.“. D.h. englische Telefonzellen und James Bond Autos.

Wer Kino begeistert ist, findet auf dem Gelände eine weitere Besonderheit: Das IMAX DOME Filmtheater projiziert als einziges in Deutschland seine Filme an eine Kuppel-Leinwand. So fühlt man sich wie mitten im Film.
karusell_vintagedampflok_speyeralte_mode englische_telefonzelle oldtimer_feuerwehrauto oldtimer_speyer

Man schwankt während des gesamten Aufenthalts zwischen kindlichem Leichtmut und Entdeckungslust. Ein altes Kinderkarussell lädt dazu ein, eine Runde mitzufahren und danach die Glocke am Feuerwehrwagen zu läuten. Verschiedene Stationen lassen einen gegen einen Obolus an der Technik teilhaben, so kann man z.B. die Geräusche einer Lokomotive bewundern.

Wer schwindelfrei ist, kann eine Boeing 747 und einige Hubschrauber von innen bestaunen. Auch Kelly-Fans kommen auf ihre Kosten, denn die Familien-Band hat dem Museum ihr Hausboot gestiftet.

Wunderbare Kostüme und Vintage Accessoires glitzern um die Wette im Wilhelmsbau. Der Eintritt ist im Preis des Technikmuseums enthalten. Ich frage mich noch immer wie die Frauen damals so eine Wespentaille haben konnten. Teilweise waren die Umfänge nur um die 50 cm. Besonders angetan war ich natürlich von den Brautkleidern.

Im Rock’n’Roll-Zimmer kann man den Klängen der 50er-Jahre lauschen und sich vom Fußmarsch erholen. Und wenn die Musik dann verklungen ist, tönt aus dem Nachbarzimmer dann wieder eine Spielorgel.
oldtimer sinsheim_oldtimer sinsheim_technikmuseum sinsheim speyer_oldtimer speyer_technikmuseum speyer_vintage_kostueme spielzeug_alt spielzeug_museum spielzeug_vintage tauchermaske_vintage technik_museum technikmuseum_speyer technikmuseum vintage_accessoiresJPG vintage_brautkleid vintage_kleider vintage_mode vintage_modepuppen vintage_museum vintage_puppen vintage_schmuck waschen_frueher kostüme_vintage mode_speyerJPG museum_spielzeug

Ich finde ja Puppen von damals meist angsteinflößend. Ich liebe Alice im Wunderland, aber ich bin hoffentlich nicht die Einzige die sieht, wie gruselig sie da hinter der Glasscheibe rausschaut.  Und so viele weiße Hasen, überall Hasen!

Wer sich von Alice nicht abschrecken lässt, hat in Speyer einen wunderbaren Tag. Auch der Außenbereich lädt bei Sonnenschein zum Verweilen ein.

 

 

 

Alle Infos zum Technikmuseum Speyer findet ihr hier:

Webseite Technikmusem

museum_vintage museum

 

 

Meine Vintage Hochzeit

vintage_hochzeit_Tischdekoblumen_hochzeit blumen_vintage_hochzeitfluegel

Nun folgt der zweite Bericht zu meiner Vintage Hochzeit, diesmal mit vielen Bildern. Um euch einen kleinen Einblick auf die vielen Details zu bieten, hat unser Fotograf volle Arbeit geleistet.

Details

Die Marmeladengläser wurden von meinen Brautjungfern und mir alle selbst beklebt und umwickelt und dann später als Vasen und Teelichtgläser zweckentfremdet. Unsere Floristin hat sie dann eher wiesig gefüllt, vor allem mit Schleierkraut. Unser Gästebuch bestand aus einem kleinen Schränkchen, in welchem sich ein Drahtgitter befand. Ich hatte vorher viele kleine Zettel zurecht geschnitten, auf diese konnten dann die Gäste ihre Wünsche für uns schreiben und gerollt hineinstecken. Es war so schön am nächsten Tag alle Gedanken unserer Gäste zu lesen.

Die Tische waren nach bekannten historischen Paaren benannt:

Romeo & Julia

Sissi & Franz

Cäsar & Cleopatra

Bonnie & Clyde

Tristan & Isolde

und unserer mit unseren Namen
gaestebuch_hochzeit gaestebuch_kreativ

Dank vieler Flohmarkt-Besuche, habe ich schon einiges an Deko-Objekten im Fundus. So wurde der alte Koffer für die Glückwunschkarten benutzt und die Schreibmaschine durfte am Gästebuch-Tisch hübsch aussehen.

Als Überraschung gab es von unseren Trauzeugen insgesamt 3 Helium-Luftballons, eine Braut, ein Bräutigam und ein Herz. Das Herz war an meinen Stuhl gebunden und das Brautpaar haben wir beim Gruppenfoto steigen lassen. Die Braut hatte schon etwas an Helium gebüßt und schwebte ganz langsam nach oben, nachdem sie fast im Baum hingen blieb.

Pannen

Größtenteils hatten wir wirklich Glück was Pannen betrifft. Das mein Opa beim Gruppenbild fehlte, erzählte ich euch bereits das letzte Mal. Doch es fing bereits 3 Tage vor der Hochzeit an, als ich feststellte, dass die bestellte Schneiderpuppe zu fett für mein Brautkleid ist. Leider konnte ich es deshalb nur notdürftig festschnüren.

Hortensien und Pfingstrosen gab es nicht, weil der April einfach zu kalt war und ich kam viel zu früh zur Trauung. Auf der Behinderten-Toilette wurde ich mit meiner Mutter im Vorraum eingesperrt, weil man die Tür nicht mehr von unserer Seite öffnen konnte und beim Torte-Anschneiden haben wir nur Modellierschokolade auf den Gabeln gehabt. Im Großen und Ganzen hat es sich also in Grenzen gehalten. Auf ein richtig scharfes Foto der Torte hoffe ich noch, ein Einzelbild. Ich hoffe, dass unser Konditor sie eventuell vorher abgelichtet hat.
hochzeit_kartenkoffer hochzeitspaar_luftballon luftballon_hochzeit palais_carl_heidelbergheidelberg_prinz_carlpalais_prinz_carl prinz_carl_heidelberg

Auf dem Heidelberger Schloss waren wir für unser Brautpaar-Shooting bzw. im Schlosspark. Zu dieser Zeit fotografierten unsere Gäste das Schloss von unten, während sie eine Stadtführung zum Thema Liebe begingen. Vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert erfuhren sie von historischen Liebesrezepten und Gedichten, gepaart mit alten Geschichten zu Heidelberg.schloss_heidelberg vintage_bilderrahmen_hochzeitfreudentraenen_taschentuecher vintage_hochzeit_blumenheidelberg_palais

Der Oldtimer war von den Eltern unseres Trauzeugen, ein Fiat 128, der für unsere Hochzeit noch per Hand poliert wurde. Er war so bequem, durch die weiche Leder-Innenbank. Meine Trauzeugin begleitete mich und richtete mir beim Aussteigen zusammen mit der Mutter unseres Trauzeugen auch wieder mein Kleid. Die ganzen Schichten mussten erst mal wieder voneinander getrennt werden. vintage_hochzeit_oldtimeroldtimer_hochzeitbraut_vintagevintage_hochzeit_schluessel vintage_schreibmaschinebraut_heidelbergvintage_braut

Noch mehr Bilder folgen dann ab und zu auf Instagram und ich plane noch einen Beitrag mit Bildern nur vom Kleid und meinen Accessoires. Ein Getting-Ready-Shooting gab es nicht, weshalb ich das gerne noch extra festhalten möchte.