Foto-Tour durch Heidelberg und Ladenburg

Werbung – unbeauftragt (tfp-Shooting)

Man könnte meinen diese Bilder seien vor Kurzem entstanden, denn wann hatten wir zuletzt einen so sonnigen Herbst? 27 Grad im Oktober macht dem goldenen Oktober alle Ehre. In Wirklichkeit sind die Fotos aber bereits vor ein paar Monaten (genauer gesagt im Mai und Juli entstanden). Zusammen mit Swen von SH Livepics und den Models Rose Delicate und Eva van Hoven.

Unsere Rhein Neckar Gegend bietet dafür genug Kulisse. Die wunderbare Altstadt von Ladenburg ist mehr als nur sehenswert und perfekt mit einem Ausflug ins fast noch schönere Heidelberg zu verbinden. Und mir wird dadurch wirklich immer mehr bewusst, dass man für schöne Kulissen nicht zwingend ins romantische Paris oder urbane New York fahren muss. In Deutschland wimmelt es von geschichtslastigen Altstädten und Burgen und Schlössern.

Lasst euch deshalb jetzt ein bisschen entführen in einen kleinen Exkurs über die Kultur in Heidelberg und Ladenburg und vielleicht habt ihr danach ja Lust mal einen Wochenendausflug zu planen.

 

Sehenswürdigkeiten Ladenburg und Heidelberg

Ladenburg – die Römerstadt

Bereits zwischen 3000 und 200 Jahren vor Christus hat diese Stadt ihren Ursprung. Nicht umsonst bezeichnen die Ladenburger ihren Ort als älteste Gemeinde am Rhein. Auch heute zeichnet sich dies noch im Stadtinneren ab: Antike Baureste, Mauerreste aus der Römerzeit und Pflastersteine, welche auf den Fundamentbau der früheren Marktbasilika hindeuten.

Auch die Reste der römischen Stadtmauer ziehen sich im westlichen Teil als Begrenzung entlang.

Wer gerne Fachwerkhäuser bewundert, wird auch in dieser Hinsicht nicht enttäuscht. Aus dem 15. bis 18. Jahrhundert wurden viele Gebäude erhalten und sind heutzutage Apotheken, Cafés oder Privathäuser. Sodass man teilweise auch einen Blick hinein werfen kann.

Spulen wir etwas vor bis ans Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts, landen wir bei einem der bekanntesten Bewohner Ladenburgs: Carl Benz, wo er 1929 auch verstarb. Er gründete 1906 die Firma „Carl Benz Söhne“. Wer etwas mehr an der Geschichte zu ihm und vor allem seiner Frau interessiert ist, findet hier ein paar mehr Infos.

Wer vom Spaziergang durch die Stadt nicht genug hat, hat die Wahl zwischen ein paar Museen:

  • Das Lobdgenhaus-Museum: Römische und mittelalterliche Stadtgeschichte bis hin zu einer Ausstellung mit bemalten Bauernmöbeln aus dem Odenwald
  • Das Carl-Benz Museum: Wie der Name verrät, findet man dort alles zum Autogründer Carl Benz. Es befindet sich im alten Fabrikgebäude der Benz Familie
  • Das Carl-Benz Wohnhaus: Im Foto unten seht ihr es im Hintergrund. Es ist mit roten Sandsteinen gesäumt und einem wunderschönem Ziergitter auf der Straßenrückseite ausgestattet und führt in einen riesiegen Park am Neckar gelegen. Man kann es auch von innen besichtigen und etwas mehr über Carl Benz erfahren.
  • Das Spielzeug-Auktionshaus („Cafe Antique“): Ein niedliches Café, in welchem mehrmals im Jahr Auktionen (hauptsächlich zu altem Spielzeug, aber auch zu Vintage Schmuck) veranstaltet werden. Die Besitzer sind sehr nett und die Kuchenstücken riiiiiiesig!

 

Sehenswürdigkeiten Ladenburg und Heidelberg

Sehenswürdigkeiten Ladenburg und Heidelberg

Vorm Carl Benz Haus

Sehenswürdigkeiten Ladenburg und Heidelberg Sehenswürdigkeiten Ladenburg und Heidelberg Sehenswürdigkeiten Ladenburg und Heidelberg Sehenswürdigkeiten Ladenburg und Heidelberg Sehenswürdigkeiten Ladenburg und Heidelberg Sehenswürdigkeiten Ladenburg und Heidelberg Sehenswürdigkeiten Ladenburg und Heidelberg

 

Heidelberg – die romantische Schloss-Stadt

Wer kennt Heidelberg nicht? Vor allem bei den asiatischen Touristen ist sie sehr beliebt. Sie wurde im 12. Jahrhundert gegründet und war vom 13. bis zum 18. Jahrhundert Residenz-Hauptstadt von einigen Grafen. So kam zum Beispiel englische Luft ins schöne Heidelberg, als die Königstochter Elisabeth Stuart (die Enkelin von Maria Stuart) mit Friedrich V. von der Pfalz im 17. Jahrhundert verheiratet wurde. Sie wurde somit Kurfürstin von der Pfalz. Friedrich ließ den Schlossgarten ihr zuliebe nach englischen Vorgaben umbauen.

Es verwundert nicht, dass Heidelberg viele Dichter und Künstler mit seiner Schönheit inspirierte. Anfang des 19. Jahrhunderts entstand so die „Heidelberger Romantik“. Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich Heine, Joseph von Eichendorff oder auch Mark Twain waren nur einige von vielen.

Heidelberg hatte das Glück den zweiten Weltkrieg fast unbeschadet zu überstehen, im Vergleich zu anderen deutschen Hauptstädten. Später wurde Heidelberg zur amerikanischen Besatzungszone und beherbergte von 1948 bis 2013 in den sogenannten „Campbell Barracks“ (so hieß die Kaserne) im Süden der Stadt die Army.

Es gibt viele historische und romantische Spuren die man heute noch findet. So heirateten und feierten wir zum Beispiel in einem Spiegelsaal in Mitten der Altstadt, wo bereits Sissi Bälle veranstaltete.

Ein paar sehenswerte Orte findet ihr hier:

  • Die Karl Ruprechts Universität (eine der ältesten Europas!)
  • Das Schloss: Der Garten wie auch das Schlossinnere (inklusive dem Apotheker-Museum) ist einen Ausflug wert. Eigentlich zu jeder Jahreszeit. Man kann entweder mit der Bergbahn hinauffahren oder hochlaufen. Der Anstieg ist natürlich etwas anstrengender und vor allem im Sommer, sollte man am Wochenende mit einem extremen Ansturm von Touristengruppen rechnen.
    Tipp: Der Schlossgarten ist kostenfrei zu besichtigen, nur das Schlossinnere mit den Innenhöfen kostet Eintritt.
  • Die Alte Brücke: (eine der ältesten deutschen Brückenbauten), von hier aus hat man einen tollen Blick auf das Schloss. Auch das Brückentor ist sehenswert.
  • Das Hotel „Zum Ritter“ (das älteste erhaltene Gebäude der Stadt von 1592)
  • Die Thingstätte: Eine Freilichtbühne, welche zu Zeiten der Nationalsozialisten für Propagandazwecke genutzt und von Goebbels eingeweiht wurde.
  • Der Philosophenweg: Er befindet sich auf der gegenüberliegenden Neckarseite und ist ca. 2 km lang und der perfekte Weg für einen Spaziergang. Man hat den kompletten Blick auf die Altstadt und deren Sehenswürdigkeiten. Außerdem sieht man hier wundervolle Verbindungshäuser der Studenten, sowie prachtvolle Villen.
  • Körperwelten Museum: Vielleicht nicht für jedermann, ich fand es aber sehr interessant. Seit ca. einem Jahr kann man als feste Ausstellung diverse Plastinate vom berühmten Gunter von Hagens besichtigen.

 

Café Heidelberg

Neben dem Schloss ist Heidelberg auch für seine zahlreichen kleinen Cafés bekannt.

Heidelberger Gassen

Die kleinen Gassen und Seitenstraßen in der Altstadt laden zum Flanieren ein.

Heidelberg Alte Brücke

Die berühmte „Alte Brücke“, mit dem Heidelberger Schloss im Hintergrund

Sehenswürdigkeiten Ladenburg und Heidelberg

Sehenswürdigkeiten Ladenburg und Heidelberg Sehenswürdigkeiten Ladenburg und Heidelberg Heidelberg Schlossgarten Heidelberg Schlossgarten

Heidelberg Altstadt

Blick auf die Altstadt, vom Schloss aus

Heidelberg Altstadt Heidelberg Schloss Sehenswürdigkeiten Ladenburg und Heidelberg Sehenswürdigkeiten Ladenburg und Heidelberg