Die 20 besten Foto Locations in Paris

Werbung – unbeauftragt

Ich weiß, die Überschrift ist sehr reißerisch. Aber das soll sie auch sein. Ich habe vor unserem Paris Urlaub ewig mit Recherche verbracht, wo wir die schönsten Fotos schießen können für unser anschließenden Album. Es war mein drittes Mal in der – für mich – schönsten Stadt der Welt. Man sollte meinen, man kennt dann schon die ultimativen Hotspots. Weit gefehlt. Diese Stadt überrascht einen immer wieder.

Ihr könnt natürlich so vergehen wie ich und euch erst einmal mühsam durch Pinterest und Instagram klicken und suchen. Oder ihr setzt euch einfach direkt bei Google Maps Markierungen, an den Orten wo ich war:

Die schönsten Fotoplätze in Paris

Rund um die Notre Dame Kirche: Die Brücken

Wer steht schon gerne vor der bekanntesten Kirche der Stadt, mit tausend Menschen im Hintergrund. So wird das nichts. Weicht stattdessen auf die zahlreichen kleinen Brücken um die Notre Dame Kirche aus.

1.) Pont Saint Michel

Im Hintergrund die Vorderfront der Kirche, sowie die wunderschöne Seine. Hier findet man immer mal wieder Streckenabschnitte ohne Touristen.

 

Pont Saint Michel

Pont Saint Michel

Pont Saint Michel

2.) Pont de l’Archevêché

Oft vergessen: Die Rückansicht der Notre Dame. Falls ihr noch nicht den kleinen Garten besucht habt, solltet ihr das nachholen!

Pont de l'ArchevêchéPont de l'Archevêché

Rund um den Eiffelturm

3.) Rue de l’Université

Ihr glaubt nicht wie lange ich online nach dieser Straße gesucht habe. Das soll euch erspart bleiben! Mr. Vintaliciously war der perfekte Navigator und so haben wir mit dem parallelen Vergleich des online gefundenen Bildes plus Google Maps versucht diesen Ort zu finden. Etwas verrückt, ich weiß. Nachdem wir diese Straße endlich gefunden hatten, stand natürlich die Sonne genau gegenüber. Also schaut, dass ihr am besten am Vormittag dort seid.

Rue de l’Université

4.) Palais de Chaillot

Ich erinnerte mich an meinen ersten Paris Urlaub, zu Zeiten wo Instagram & Co. noch lange nicht erfunden waren. Wir kamen damals genau von dieser Seite des Eiffelturms. Vormals stand hier Ende des 19. Jahrhunderts – zur Weltausstellung eröffnet – der Palais du Trocadéro und diente als Ausstellungsgebäude. Später wurde auf diesem Platz der heutige Palais de Chaillot gebaut. Darin befinden sich einige Museen.

Heute dient er vielen Instagram-Fans als DER Fotoplatz. Oben auf der Aussichtsplattform habt ihr den perfekten Blick auf den Eiffelturm. Auf Instagram findet man viele Fotos von Verrückten, die sich vorne auf das Gelände setzen. Dieser Bereich ist mittlerweile dauerhaft abgesperrt. Total verständlich, denn an dieser Stelle geht es mindestens 5 Meter nach unten. Wer ein ähnliches Foto möchte, kann das Stein-Geländer der rechten Treppen nach unten nehmen. Die rechte Seite ist beliebter. Ich habe aber ehrlich gesagt keine Ahnung warum, denn links kann man eigentlich genauso schöne Fotos machen. Dennoch sind auch wir auf die rechte Seite (tausende Instagram-Bilder können nicht lügen).

Palais de Chaillot Palais de Chaillot

5.) Jardins du Trocadéro

Im dazugehörigen Park könnt ihr den Ausblick auf den riesigen Springbrunnen genießen und auf einer der Parkbänke Platz nehmen. Viele legten sich auch mit einer Decke auf die Grünfläche.

Garten Eiffelturm

6.) Das Karrussel

Ich liebe alte Karrussells, ihr auch? Leider fuhr nur ein einziges Kind damit. Ich war kurz davor selbst aufzuspringen.

Karussell am EiffelturmKarussell am Eiffelturm Karussell am EiffelturmKarussell am Eiffelturm

 

7.) Versailles

Diesem wunderschönem Schloss widme ich noch einen eigenen Beitrag mit viel viel mehr Bildern.

Das Tolle vorneweg: Ihr könnt die Kamera mitnehmen und euch völlig austoben. Ohne Blitz darf man im Schloss alles fotografieren!

Egal ob im Garten, im Spiegelsaal oder auf dem Platz vorm Schloss. Dort ist wirklich alle ablichtbar.

Spiegelsaal

Tipp: Für Selfies könnt ihr die Seitenspiegel gut nutzen (so geht man willkürlichen Verletzungen von Asiaten mit Selfiestick aus dem Weg)

Spiegelsaal in Versailles

Spiegelsaal

Kriegsgallerie in Versailles

Kriegsgallerie

Garten

Dieser ist so enorm riesig – ich meine wirklich sehr sehr riesig – dass ihr zahlreiche hübsche bepfflanzte Ecken und Springbrunnen findet.

Versailles Garten

8.) Rue Crémieux

So anders und eigentlich untypisch für Paris: Die bunteste Straße der Stadt. Jedes Haus ist in einer anderen pastelligen Farbe gestrichen. Aber Achtung: Manche Häuser möchten nicht fotografiert werden.

Rue CrémieuxRue Crémieux

9.) Türen

Ihr sucht bunte große verschnörkelte Türen? Man findet sie in ganz Paris, aber die größte Auswahl in dem Gebiet Saint-Germain-des-Prés. Wir auch einige auf der Halbinsel Ile Saint-Louis.

farbige Türen Parisfarbige Tuer in Paris Ile Saint-Louis

 Ile Saint-Louis Tür

Montmartre

10.) Wall of Love / Je t’aime-Mauer

In 250 Sprachen findet ihr auf dieser Mauer die Worte „Ich liebe dich“. Ihr findet sie in Montmartre in der Square Jean Rictus. Direkt neben einem Spielplatz in einem kleinen Park.

Wall of Love Mauer

11.) La Maison Rose

Ebenfalls sehr beliebt ist das kleine Restaurant namens La Maison Rose in Montmartre. Seine rosafarbene Fassade schreit geradezu danach abgelichtet zu werden. Schaut vorher nach den Öffnungszeiten, wenn es geöffnet hat, stehen draußen Stühle und Tische. Wir hatten Glück und konnten dieses niedliche Häusschen mehrmals ohne Menschen fotografieren. Wir waren vormittags an einem Mittwoch dort.

La Maison RoseLa Maison Rose ParisLa Maison Rose

12.) Treppen

Montmartre liegt bekanntlich auf einem Hügel. Abseits der bekannten Treppenstufen direkt vor der Sacre Coer Kirche, bietet dieses Viertel noch einige mehr. Gesäumt mit Laternen und eingerahmt von Häusern:

Montmartre Treppen MontmartreMontmartre Laterne

13.) Moulin Rouge

Am schönsten bei Nacht. Wir waren nur bei Tag dort und leider versperrte uns ein LKW teilweise die Sicht. Auch wenn die Umgebung weniger spektakulär ist, so sollte man dem berühmtesten roten Theater der Welt wohl einen Besuch abstatten.

Moulin Rouge

 

14.) Metro-Stationen

Einer der zwei letzten Original erhaltenen Metro-Stationen im Jugendstil, findet ihr ebenfalls in Montmartre: Abbesses. Sie ist gleichzeitig die tiefste der Stadt (36 m unter der Erde!) und wurde 1912 eröffnet.

Metro Station Blancheälteste Metro Station in Paris

Aber auch sonst bieten zahlreiche Stationen eine schöne Kulisse um z. B. das bekannte Bild mit der Dame inklusive Stadtplan von Dior (1957) nachzustellen,

 

15.)  Place Marcel Aymé

Place Marcel Aymé

16.) Jardin des Plantes

Man mag es kaum glauben, aber Paris hat zahlreiche kleine und größere Parks. Ich kann euch kaum alle aufzählen, weil ihr beim Flanieren an fast jeder Straßenecke kleine grüne Oasen finden werdet. Der schönste und wohl größte, ist der botanische Garten. Ihr findet ihn im Südosten der Stadt. Mit über 20 ha kann man sich dort austoben mit Fotografieren. Und das Beste: Er kostet keinen Eintritt.

Jardin des PlantesJardin des Plantes

17.) Sacré-Cœur

Steigt entweder zur Kuppel hinauf oder stellt euch rechts neben die Treppen an den Zaun. So könnt ihr den Ausblick über die Stadt genießen (ohne störende Touristen im Hintergrund). Auch die weiße Fassade eignet sich wunderbar als Hintergrund.

Sacre Coer Ausblick Ausblick über Paris Sacre Coer Paris 

18.) Laduree Champs Elysee

Die wohl bekannteste Anlaufstelle für Macarons. Man kann entweder welche mitnehmen oder sich in das dazugehörige wirklich wunderhübsche Café setzen (wir haben nur welche mitgenommen). Man hat das Gefühl, man packt Schmuck aus. So liebevoll sind diese Köstlichkeiten verpackt.

Laduree BoxLaduree BoxLaduree Geschäft

 

19.) Arc de Triomphe du Carrousel

Wem zu viele Menschen am „richtigen“ Triumphbogen sind, der geht zur Mini Ausführung am Louvre.

Arc de Triomphe du CarrouselArc de Triomphe du Carrousel

20.) Shakespeare & Company

Einer der bekanntesten Buchhandlung Paris. 1919 für englischsprachige Bücher eröffnet. Hier trufen sich unter anderem Ernest Hemingway und F. Scott Fitzgerald. Leider darf man innen nicht fotografieren. Schlendert durch dieses kleine süße Geschäft und fühlt euch wie in einen der Harry Potter Filme zurückversetzt.

Shakespeare and Company Paris

 

 

 

Bestimmt werden nun Stimmen laut, dass man besseres im Urlaub zu hat, als typische Instagram Fotolocations in Paris ausfindig zu machen. So ist es aber gar nicht. Wir hatten alle bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt in unseren letzten Urlauben abgehakt und wollten uns diesmal nur treiben lassen. Und vor allem ganz viel laufen und flanieren. Wir lieben die Fotografie und wir lieben Paris. Neben all diesen schönen Fotomomenten habt ihr gleichzeitig die Möglichkeit Ecken zu entdecken, die ihr sonst nirgends im Reiseführer findet. Und genau darum ging es uns.

Wer ansonsten gerne noch mehr typische Instagram Spots sucht, wird hier fündig (Achtung ich mache „Werbung“ – bei der aktuellen Abmahnwelle weiß man ja nie): Instagram Spots in Paris every Blogger needs to visitit

Sehr amüsant geschrieben!

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde erstellt in Reisen.