Save the Date DIY

*Werbung

save the date stempel

Heute habe ich mal wieder eine DIY-Idee für euch! Für alle kommenden Bräute oder auch Leserinnen unter euch, die einfach eine nette Idee für eine Einladung suchen. Uns war es wichtig, dass vor der Hochzeitseinladung eine Save-the-Date-Karte voraus geht. Da wir viele Gäste von außerhalb haben und auch der Jahresurlaub meist Anfang des Jahres eingereicht werden muss. Ewig habe ich überlegt was zu unserer Location und was zum Thema der Hochzeit passt (Vintage Eleganz).

Es sollte selbstgebastelt sein aber nicht noch mal so ins Geld gehen. Pinterest war da zwar hilfreich, aber irgendwie hat sich alles als zu teuer oder unpassend herausgestellt. Toll fand ich z.B. die Idee von kleinen Holzscheiben auf die das Datum der Hochzeit gestempelt wird zusammen mit einem kleinen Brief. Aber passen Holzscheiben wirklich zu einer barocken Location? Nein, eher nicht. Für eine Scheunen-Hochzeit perfekt oder auch eine tolle Garten-Hochzeit, für uns leider unpassend. Vor allem ist die Idee daran gescheitert, so kleine Holzscheiben günstig zu bekommen. Einen Gutschein für den idee-Laden hatte ich noch, also bin ich kurzer Hand los gestiefelt und habe dort weiter gesucht. Schnell habe ich weiße Papp-„Herz Bierdeckel“ gefunden. Dazu gabs dann tatsächlich sogar noch Tortenspitze in genau der gleichen Größe.

Was noch fehlte, war ein personalisierter Stempel. So kam ich auf blum´s design *. Die liebe Ulrike hat das kleine Label erst im März dieses Jahr gegründet. Auf dawanda fand ich ihren kleinen Shop mit Stempeln im Vintage Design und schrieb sie gleich an und fragte sie wie sie auf die Idee gekommen ist und ihre Stempel herstellt:

„Im Januar 2015 hatte ich mir einen Lasercutter zugelegt und mit verschiedenen Materialien experimentiert. Als Grafik Designerin fand ich es erst mal naheliegend, Visitenkarten aus ungewöhnlichen Materialien zu lasern, sahen auch toll aus – aber bei den Stückpreisen schwer zu vermarkten. Dann war ich auf der Creativ_world in Frankfurt und dachte, oh DIY ist ja so ein Megatrend und was würde ich etwas für Leute herstellen, die gerne selbst kreativ sind…so jemand wie ich halt…was fänd ich denn gut? ok: Stempel!! was gibt es da schon? Hmm, sah alles recht ähnlich aus und so hab ich mich an’s Stempelentwerfen gemacht. Handgeschriebenes und Handgezeichnetes wird digitalisiert und mit ein paar Vintage-Elementen per Laser in Stempelgummi graviert.“

Als DIY-Begeisterte fand sie meine Idee toll und war so lieb mir einen Save-the-Date-Stempel anzufertigen. Vielen Dank noch mal an dieser Stelle! Ulrike ist die Individualität wichtig, weshalb unter jedem Basis Stempelspruch auch das Hochzeitsdatum, sowie die Namen des Brautpaares gelasert werden. Vorab erhält man dann noch mal ein Kontroll-PDF von ihr. Bei meinen Bildern ist der Name von Mr. Vintaliciously + Hochzeitsdatum natürlich absichtlich nicht zu lesen ;)

 

Ihr braucht:

 

  • Herz Bierdeckel
  • Herz Tortenspitze
  • kleine Geschenkanhänger mit Band
  • Gold-/oder Silbersprühlack
  • Kleber
  • Stempel
  • Stempelkissen
  • einen schönen Stift
  • Klebeband

 

Save the Date DIY Bierdeckelsave the date card

Im ersten Schritt werden – bei Bedarf – die Herzen mit Lack eingesprüht. Hier je nach Intensität in 2-3 Schritten sprühen und das beidseitig. Nachdem sie trocken sind, wird die Tortenspitze auf eine Seite des Herzes geklebt. Ich habe dafür einen normalen Pritt Klebestift genommen. Am besten mit dem Finger etwas auf dem Herz verteilen. Flüssig Kleber bitte nicht verwenden, das scheint am Ende unschön durch die Spitze.

Wenn das auch getrocknet ist, kommt der Stempel zum Einsatz. Hierfür habe ich ein braunes Stempelkissen verwendet. Meins ist von keiner speziellen Marke, Ulrike empfiehlt aber für ihre Stempel Versafine Stempelkissen, man bekommt sie ebenfalls bei ihr im Shop. Sie sind hoch pigmentiert und eignen sich garantiert besser wie mein billiger.

Ich habe lange Testversuche auf einem Übungsblatt machen müssen, hatte dann aber irgendwann den Dreh raus. Man bekommt auch immer eine kleine Anleitung mit Pflegehinweisen für die Stempel dazu. Ich habe den Stempel mit Farbe betupft. Damit erzielt man den Effekt, dass die Farbe gut verteilt ist und der Abdruck gleichzeitig etwas „lückenhaft“ aussieht. Ich fand das nicht schlimm, da es für mich den Vintage-Effekt verstärkt. Der Vorteil von dem Sprühlack auf den Herzen ist, dass ihr direkt nachdem stempeln noch ein paar Sekunden habt, um Patzer wegzuwischen. Am besten mit einem feuchten Wattestäbchen. Sobald auch die Stempelfarbe trocken ist, beschriftet ihr nach Belieben die kleinen Geschenkanhänger und klebt sie mithilfe von etwas Klebeband und einem Band in die Mitte der Tortenspitze. Schon habt ihr ganz individuelle Save-the-Date-Einladungen. Ich habe auf die andere Seite des Anhängers noch geschrieben wo wir feiern und das eine richtige Einladung folgt. Bedenkt: Nicht jede Oma und Tante kann mit einer „Save-the-Date-Karte“ etwas anfangen. Meine bessere Hälfte hat sich dann auch noch beteiligt, indem er goldene Herzen ausgestanzt hat. Die durften dann mit in den Umschlag.

Save the Date Karte Hochzeitsstempelblums design works

Was habt ihr für Ideen? Oder habt ihr vielleicht gleich auf die Vorab-Info verzichtet? Die Einladungen werden von uns dann jetzt im Dezember gebastelt und sollen ungefähr diesen Stil bekommen: www.vintaliciously.de/2015/06/vintage-hochzeitseinladungen/

Wer nicht heiratet, aber die Stempel trotzdem ganz toll findet, findet bei Blum´s design works natürlich auch Adressstempel, Stempel für selbstgemachte Marmelade oder auch passende Weihnachtsstempel (vllt. möchte man jemanden Kreativen ja gerne zu Weihnachten mit so einem Stempel beschenken?)! Auf ihrer Facebook-/ und pinterest-Seite findet man viele nette Anregungen von ihr.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde erstellt in DIY und getaggt mit .

6 Kommentare

  1. Sandra sagt:

    Hallo :-)
    Ich bin total begeistert von deiner Idee und würde sie gerne nachbasteln! Ich habe im Idee-Shop die Bierdeckel und die Spitze gefunden. Du hast die Bierdeckel hier mit Goldlack besprüht, oder? Die sehen auf den Fotos so toll „naturbraun“ aus. Sind die Bierdeckel von beiden Seiten weiß?
    Fragen über Fragen!

    Vielen Dank :)

    Deine Sandra

    • Fräulein Christin sagt:

      Liebe Sandra, das freut mich :) Ich war damals auch so froh, als mir das einfiel. Genau, ich habe sie mit Goldlack (gabs damals bei Aldi) besprüht. Es war ein eher bräunlicher-goldener Lack mit nicht so starken Glitzer-Pigmenten, deshalb sieht es vllt. auf den Bildern etwas so aus. Die Herz-Bierdeckel sind von beiden Seiten weiß, deshalb hab ich auch beide Seiten dann besprüht. Man kann sie also auch gut ohne Lack benutzen. Viel Erfolg beim Basteln und liebe Grüße <3 Christin

  2. Sandra sagt:

    Huhu! Ich nochmal:-) Vielen Dank für deine Antwort! Ich habe jetzt gesprüht + die Spitze geklebt. Klappt super!! Jetzt überlege ich, ob die „Karten“ noch in Umschläge müssen… wie hast du’s gemacht? Liebe Grüße

Kommentarfunktion geschlossen.