Walldorf Weekender

Werbung – unbezahlt

Vom Sehen und Gesehen werden

Nun endlich mein Bericht zum Walldorf Weekender dieses Jahr. Letzten Sonntag direkt nach einem guten Feiertags-Brunch, ging es los auf den 50er Markt. Schnell das neue Kleid (Geburtstagsgeschenk), was gerade noch neu von Oma umgeändert wurde, angezogen und bemerkt dass bei 35 Grad im Schatten ein zusätzlicher Petticoat (Geburtstagsgeschenk) dann doch etwas zu warm ist. Ihr merkt schon, sämtliche Geschenke von April haben nur auf eine Gelegenheit gewartet, getragen zu werden.

Mein Hauptgrund war natürlich endlich Mal die liebe Miriam, Chefredakteurin vom Vintage Flaneur, treffen zu können. Und allein deswegen hat es sich gelohnt. Bisher kannten wir uns nur über E-Mail, so traf ich auch mal die Herren die hinter dem Vintage Flaneur stecken. Und es war wirklich sehr sehr schön!

Abgesehen von dem wirklich viel zu heißen Wetter, waren wir sehr froh das die Stände in der Astoria Halle waren. Dort war die Wärme wirklich auszuhalten. Nachdem wir eine kurze Runde gedreht haben wollten wir dann doch nochmal kurz frische Luft schnappen und die tollen Oldtimer anschauen, die überall verteilt geparkt waren. Leider hatten wir nicht an die viel zu überstrengen Türsteher gedacht, die einen einfach viertel vor 4 keinen Einlass mehr gewähren wollten-.-

Zum kurzen Verständnis: Laut Webseite war von 12-16 Uhr freier Einlass, geöffnet war aber bis 24 Uhr. So dachte ich (und auch andere) man muss einfach nur dafür sorgen, vor 16 Uhr drin zu sein und dass man dann bleiben kann, auch ohne Weekender Ticket. Doch man durfte nur bis 15:45 passieren, da 16 Uhr Ende war.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich musste um mich wenigstens noch verabschieden zu können vom Vinatge Flaneur Team, die „Mitarbeiter Karte“ ziehen, dann durfte ich passieren :D

In der kleinen Halle fand man von bekannten Labels bis zu einem Herren-Friseur, alles was das Rockabilly Herz begehrt. Außerdem konnte man sich tätowieren lassen, sich eine typische Rockabella Frisur von Miss Mint (ebenfalls Schreiberling des Flaneuers) zurecht legen lassen oder leckere Cupcakes von meinem neuen Lieblingsladen True Cupcakes naschen. Am schönsten war es die ganzen aufgehübschten Damen, Rocker und Mini Rockabellas zu sehen. Vielleicht gönnen wir uns nächstes Jahr mal die Tickets, womit man dann auf die Pool-Party kann, den Pin-Up Contest sowie die Bands verfolgen kann…

Wer mehr Fotos sehen möchte, kann auf der Walldorf Weekender Facebook Seite vorbeischauen klick

 

Beim nächsten Mal gibt es wieder Mal eine Vorstellung von der neuen Vintage Flaneur Ausgabe. Genießt euren Feiertag/langes Wochenende, für alle die weder noch haben, Kopf hoch — das Wochenende kommt !

Kleid: Vivien of Holloway (Tipp: bestellt über die Originalseite in England, umgerechnet ist das immer noch viel günstiger wie bei anderen Shops)
Petticoat: Hell Bunny
Tasche: aus Paris „Mamz’Elle Swing“ siehe hier
Schuhe: Deichmann
Gürtel: Vintage von Oma