Honeymoon Wien – Reisetagebuch

Werbung – unbeauftragt

Jetzt melde ich mich zurück aus Wien – als verheiratete Frau! Am 09.04. war es soweit! Die erste Frage die ich mir stelle: Darf ich mich denn nun noch „Fräulein Christin“ nennen? Eigentlich ja nicht. Wir lassen das vorerst so stehen. Momentan stecke ich noch in der Bürokratie Phase fest: Nach der Hochzeit ist mehr zu tun als davor! Namensänderung hier und da und privat noch ewig incognito mit dem alten Namen unterwegs. Nervig!

Am Wochenende haben wir bereits die Bilder von unserem Fotografen erhalten und haben sie einen Tag später in Ruhe gesichtet. Sobald ich mich durch die mehrere Hundert Bilder gewurschtelt habe, folgen Bilder für euch.

Doch heute möchte ich mit euch erst mal unsere Flitterwochen teilen. Die großen Flitterwochen folgen nächstes Jahr, dennoch wollten wir auf ein paar Tage Erholung direkt nach der Hochzeit nicht verzichten. Als Ziel hatten wir uns Wien ausgesucht. Ich selbst war vor ca. 21 Jahren bereits dort, konnte mich aber überhaupt nicht daran erinnern. Wie ihr wisst ist mein unangefochtener Sieger der Städte immer noch Paris. Es gibt nirgends so einen Flair wie er einfach in Paris herrscht, wie ich finde. Dennoch ist Wien in meinem Städte-Ranking weit nach oben gestiegen! Eine wunderschöne Stadt mit so viel Kultur und noch zauberhafteren Altbauten. Wir hatten uns für eine Ferienwohnung entschieden, das ist erstens günstiger und man ist einfach flexibler.

Was mir als typisch für Wien in Erinnerung geblieben ist: Jogger in jedem Park,  jede Menge Fahrradfahrer (mehr wie in Amsterdam) und süße Ampeln mit verliebten Pärchen als Männchen.

Was man in Wien besuchen muss

 

Kaffeehäuser, Kaffeehäuser, Kaffeehäuser!

Cafe Central WienCafe Central WienCafe Central Wien

Jeden Nachmittag ein Kaffeehaus zu bestaunen und sich an köstlichen Apfelstrudel und Sachertorte satt essen gehört definitiv dazu! Nie habe ich stilvoller Kaffee getrunken. 1876 wurde das bekannte Café Central eröffnet. Bereits Sigmund Freud stattete dem wohl berühmtesten Kaffeehaus einen Besuch ab. Man braucht etwas Zeit, bis man sich zwischen der Vielzahl von Kaffeearten entschieden hat. Begrifflichkeiten wie Schlagsahne kennt man hier nicht, stattdessen wird Schlagobers serviert. Für den deutschen Kaffeetrinker ungewohnt, in Wien aber Standart: Man bekommt zu jedem Kaffee ein Glas stilles Wasser gereicht. Der Ober ist schick gekleidet und bedient – entgegen meines Reiseführers – äußerst schnell. Im Übrigen in wirklich jedem Kaffeehaus wo wir uns niederließen. So kann es passieren, dass man sich z.B. am berühmten Café Sacher in eine lange Schlange, welche bis zur Straße reicht, einreihen muss.

Einen tollen Bericht mit vielen Details und ihrer Liebe zu diesen ganz besonderen Cafés findet ihr beim Vintagemädchen.

Cafe Central WienApfelstrudel Cafe CentralCafe Central Wien Cafe Central WienCafe Mozart Wien

Eine Fiaker-Rundfahrt machen

Reisetagebuch Wien

Rock: Miss Lovett, Hütchen: Jazzafine, Ohrringe: Fräulein Wildkirsch, Tuch, Oberteil & Jacke: Sonstiges

Eine Kutschfahrt die ist lustig, eine Kutschfahrt die ist toll! Direkt vor der spanischen Hofreitschule bzw. der Hofburg, trifft man viele hübsche Cinderella Kutschen bereit zur Fahrt an. Kein günstiges Vergnügen, aber ein Pflichtpunkt für Flitterwochen und verliebte Paare. Romantischer kann man Wien nicht erkunden. 40 Minuten kosten 80 Euro, es gibt aber auch kürzere Touren. Nebenbei erzählt der Fahrer etwas über die Sehenswürdigkeiten und dazwischen kann man einfach den Charme der Stadt genießen.

Fiaker WienFiaker Wien Fiaker Wien

Kunst im Schloss Belvedere genießen

Schloss Belvedere

Klimts Kuss und viele andere tolle Gemälde und Skulpturen kann man in der ehemaligen Residenz von Prinz Eugen von Savoyen besichtigen oder durch den Garten schlendern. Kunstbegeisterte dürfen das Belvedere nicht verpassen. Es wird in verschiedene Gebäudeteile gegliedert und teilt sich in mehrere Zeitepochen ein. Bringt ein paar Stunden Zeit mit. Von unserer Unterkunft aus war es nur einen kleinen Spaziergang entfernt, durch den botanischen Garten gelangt man durch ein kleines Tor von hinten an das Schloss.

Sich wie Sissi im Schloss Schönbrunn fühlen

Schloss Schönbrunn Wien schloss_schoenbrunn_vienna

Wer in der Hofburg im Sisi (ja so schreiben die Österreicher ihre Kaiserin, ich weiß nur nicht warum) Museum noch nicht auf seine Kosten gekommen ist, kann sich im Schloss Schönbrunn noch an den Kaiser-Appartements erfreuen und den Garten, welcher an Versailles erinnert, erkunden. Neben einen der ältesten noch bestehenden Zoos der Welt, kann man noch einen Irrgarten u.v.m. entdecken. Leider kostet jeder Spaß extra Eintritt, weshalb wir uns am Ende nur im Café Gloriette niederließen und den Blick über Wien bei einem Kaffee genossen.

Was man noch so im Schloss anstellen kann, hat die liebe Sandra auf ihrem Blog RetroCat beschrieben.

Schönbrunn

Traumhafte Aussicht vom Café Gloriette über Wien

Für Kinder gibt es tolle Angebote im Schloss und eine extra Führung. Für Erwachsene gibt es einen kostenfreien Audioguide mit vielen Geschichten zu den Habsburgern.

Wien Schlossschloss_schoenbrunnschloss_schoenbrunn_wien

In der Silberkammer das Geschirr der Kaiser bestaunen

Silberkammer Hofburg WienHofburg Wien

Zum Sisi Museum gehört auch die Silberkammer. Dort kann man das kaiserliche Geschirr besichtigen und man darf sogar fotografieren. Im Sisi Museum selbst leider nicht, aber dafür erfährt man viele Hintergrundinfos, welche – zumindest ich – bisher nicht kannte. Kleider und Schmuck der Kaiserin und Räume die die entsprechenden Lebensphasen perfekt unterstreichen. Ein beispielsweiser dunkler Raum, in welchem ihre Trauerrobe ausgestellt ist, lässt einen ihre Depressionen nachempfinden, in einem nachgebauten Zugabteil fühlt man ihre Reiselust.

Silberkammer Wien Silberkammer Wien

Die Stadt zu Fuß erkunden

Tulpen WienWalk of Fame Wien Bach

Bei uns ist in jedem Städteurlaub das viele Laufen Pflicht! Nur so erlebt man die Stadt und findet Gassen die in keinem Reiseführer stehen.

WienReisetagebuch Wien

Dem Hundertwasserhaus einen Besuch abstatten
Hundertwasserhaus Wien

Sehr modern und sehr verrückt, aber einen Ausflug wert. Man kann das Hundertwasserhaus nur von außen bewundern, da sich seit den 80ern Wohnungen darin befinden. Über 200 Sträucher und Bäume wurden für Dachgärten gepflanzt, der Boden ist absichtlich uneben gepflastert und jedes Fenster sieht anders aus. Ein ganz besonderer Charme…

Durch den Naschmarkt schlendern und Schnäppchen auf dem Flohmarkt machen

Naschmarkt Flohmarkt Wien naschmarkt_wien

Von jeder Seite bekommt man etwas Leckeres zum Probieren gereicht, es scheint wie ein Paradis! Frische Lebensmittel, national und international findet man auf dem Naschmarkt. Neben Obst, Gemüse, Fisch auch jede Menge Restaurants und Bistros. An jedem Samstag findet gleichzeitig etwas weiter hinten ein Flohmarkt statt. Privatleute mischen sich hier mit Händlern und laden zum Bummeln ein.

Bitte passt auf eure Taschen auf! Ich habe eine Diebin in flagranti erwischt, als sie sich gerade am Rucksack von Mr. Vintaliciously zu schaffen gemacht hat. Zum Glück ist dieser immer abgeschlossen.

Shoppen

FLO Vintage ist nicht nur einen Besuch wert, sondern lädt auch zum Verweilen ein! Wir haben uns so in die Besitzer und das kleine Lädchen verliebt, dass ich mir dort direkt mein Hochzeitsgeschenk aussuchen durfte. Deshalb gibt es noch mal einen extra Beitrag zu diesem niedlichen Geschäft. Kurzum: Hier schlägt das richtige Vintage Herz höher! Originale von 1880-1980 wollen dort neue Besitzerinnen finden.

FLO vintage – nostalgische Mode

Schleifmühlgasse 15a

1040 Wien

Flo Vintage Wien

FLO Vintage

Flo Vintage WIen

Wer Secondhand-Stücke sucht wird hier ebenfalls fündig. Fräulein Kleidsam bietet von Schuhen, Accessoires und Bekleidung alles was das Frauenherz begehrt. Von alt bis neu findet man hier alles. Selbst Brautkleider bietet sie an und steht auch beratend zur Seite.

Fräulein Kleidsam

Gumpendorferstr.10-12/VIIIa

1060 Wien

Vintage Shopping Wien Fräulein Kleidsam

Fräulein Kleidsam

Vintage Shopping Wien Vintage Shop Wien Fräulein Kleidsam Wien Fraeulein Kleidsam Wien

Ein Besuch bei meiner Lieblingsdesignerin durfte ich nicht verpassen! Zumindest einmal wollte ich in eines der hübschen Kleider schlüpfen.

Lena Hoschek

Gutenberggase 17

1070 Wien

Lena Hoschek Wien

Lena Hoschek

Lena Hoschek Wien

 

Was habt ihr für Tipps in Wien? Was haben wir verpasst?

 

4 Kommentare

  1. Sandra sagt:

    Soo ein toller Beitrag!
    Erstmal: Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit!
    Da habt ihr euch ja ein tolles Ziel für die Flitterwochen rausgesucht. ;)
    Wien ist wirklich eine wundervolle Stadt. Wenn ich das nächste Mal dort bin, werde ich in jedem Fall bei FLO Vintage vorbei schauen.

    Liebe Grüße,
    Sandra

  2. Sarah sagt:

    Ein echt schöner Beitrag, der mir definitiv noch mehr Lust auf meine Wien-Reise im Sommer gemacht hat. Tolle Tipps – und Kaffeehäuser sind auch bei mir schon auf dem Plan. Neben den Infos hast du super schöne Fotos gemacht. ;)
    Was ich für Tipps hätte oder was ihr verpasst habt, kann ich dir dann ja mal im Juli sagen.
    LG
    Sarah

    • Fräulein Christin sagt:

      Danke liebe Sarah! Es gibt sooo viel zu sehen, man schafft bei einer Reise-wie in fast jeder Metropole-nie alles. Ich bin gespannt was du noch für Geheimtipps dann hast :) Liebe Grüße!

Kommentarfunktion geschlossen.