Schottland Rundreise Teil 2

Werbung – unbeauftragt

Airth Castle

Airth Castle

Airth – Argyll (bei Oban) – Invergarry – Forres – Edinburgh

Zeit um euch den zweiten Teil unserer Schottland Rundreise vorzustellen. Unser erstes Hotel, Airth Castle, hat unsere Vorfreude auf kommende Schlosshotels gleich gesteigert. Bereits im 13. Jahrhundert wurde dort ein Herrenhaus verzeichnet. Es brannte wahrscheinlich im 15. Jahrhundert nieder, sodass später dort die Fundamente erneut gesetzt wurden. Unser Zimmer war das mit dem Balkon. Traumhaft.

Auf meiner Wunschliste von Dingen die ich in Schottland besichtigen möchte, war unter anderem das Glenfinnan Viadukt. Es liegt zwischen Fort William und Mallaig. Es wurde 1897 bis 1898 gebaut und kostete damals 18.904 Pfund Sterling. Das Viadukt besteht aus 21 Pfeilern die jeweils 30 Meter hoch sind. Damals eine echte Glanzleistung, denn es gehörte zu den ersten großen (Stampf-)Betonbrücken. Besonders bekannt ist dieses Bauwerk aber durch die Harry Potter Verfilmungen geworden. Früher wurde diese Strecke vor allem von der Fischindustrie genutzt, heute befährt anstatt des Hogwart-Express der Touristen-Sonderzug „The Jacobite“ die Strecke mit Dampflokomotiven.

Wir sind einfach spontan hingefahren, nachdem ich vorher einen tollen Touri-Tipp im Internet gefunden habe. Wer also vorhat das Viadukt ebenfalls anzuschauen, sollte diesen Weg nehmen:

Von Fort William kommend fahrt ihr am Glenfinnan Monument (links der Straße) und dessen Parkplatz (rechts der Straße) vorbei und nehmt dann die nächste Einfahrt, die rechts abbiegt. Dort ist ein kleiner Parkplatz wo ihr das Auto abstellen könnt. Den weiteren Weg müsst ihr per Fuß nehmen und könnt so unter dem Viadukt durchlaufen. Es lohnt sich wirklich! Wir hatten uns sehr geärgert, nachdem wir die Dampflok hörten als wir schon wieder am Parkplatz waren. Mr. Vintaliciously schaffte es aber im letzten Moment abzudrücken und die Lok auf mehreren Bildern festzuhalten. Also schaut vorher online nach, wann der „Jacobite“ fährt.

Viadukt Glenfinnan

Glenfinnan Viadukt

Glenfinnan Viadukt

 

Glenfinnan Viadukt

 

Glenfinnan Viadukt

Eine Reise nach Schottland geht natürlich nicht ohne Loch Ness gesehen zu haben. Ich muss sagen, ich war enttäuscht. Wir sind die komplette Schnellstraße am Loch Ness vorbei gefahren um eine Stelle zum Parken zu suchen, um zumindest ein Foto machen zu können. Also haben wir gedreht und uns erneut auf die Suche nach einem Aussichtsplatz begeben. Die einzige uns sichtbare Möglichkeit war das Urquhart Castle. Ein bisschen Touristenfalle, aber wir wollten unbedingt Loch Ness sehen. Das Wetter hat mitgespielt (ein reines Schwitzen-Frieren-Schwitzen in Schottland), sodass wir die Burgruine besichtigten. Der Eintrittspreis ist nicht gerechtfertigt, aber der Ausblick macht dann doch einiges wett. Bessere Chancen hat man hier wohl tatsächlich wenn man wandert.

Loch Ness

Loch Ness

Loch Ness

Urquhart Castle

Unsere letzte Station war Melville Castle bzw. Edinburgh wieder. Wir hatten 2 Tage Zeit und nutzten dies um Edinburgh Castle und die Royale Mile zu besichtigen.

Melville Castle Schottland

Melville Castle

Melville CastleDas teuerste Parkticket in meinem Leben haben wir unterhalb der Ruine bezahlt. Für 7 Stunden 23 Pfund. Dafür waren wir schnell oben. Maria Stuart residierte dort. Unter der Herrschaft der Stuarts wurde das Schloss zu einer der wichtigsten Königsburgen ganz Schottlands.

Edinburgh Castle

Edinburgh Castle

Edinburgh Castle

Eine typische Teatime haben wir in den kleinen „The Tea Rooms“ direkt im Castle Innenhof gelegen, genossen. Hier fällt mir gerade eine weitere kleine Schwäche der Schotten ein: Wunderschöne Echtholz-Tische werden sehr sträflich behandelt wie man sieht. Überall Wasserränder, das fiel uns in Retaurants leider öfters auf. Ich war immer dazu geneigt überall Servietten zu verteilen. Schottland Rundreise

Schottland Rundreise

Holyrood Palace

Holyrood Palace

Und da bin ich endlich mal in Schottland und wer ist parallel mit mir dort (neben Materia, im Übrigen den wir auch getroffen haben)? Die Queen und ihr Gatte. Elizabeth II. haben wir allerdings leider nicht gesehen. Stattdessen wollten wir eigentlich ihre offizielle Residenz in Schottland, den Holyrood Palace besichtigen. Da sie, aber genau zur gleichen Zeit in Schottland war wie wir, war der Palast nicht für Besucher geöffnet. Aber ein Foto durch den Zaun musste sein!

Die Royale Mile verbindet das Edinburgh Castle mit dem Holyrood Palace und ist gesäumt mit kleinen Gassen, Kneipen, Souvenierläden. Sehr sehenswert und schön zum Bummeln.

Ich hoffe euch hat der kleine Ausflug Spaß gemacht. Wer Fragen hat oder Tipps braucht, kann sie gerne in die Kommentare schreiben!

 

Den ersten Teil findet ihr hier: Einmal wie eine Prinzessin Urlaub machen

Dieser Beitrag wurde erstellt in Reisen.

4 Kommentare

  1. Headlight Pictures sagt:

    Ich liebe diese Telefonzellen. Wir haben in Berlin im Bezirk Tegel auch solch eine Zelle. Dazu passend einen Feuermelder und einen Briefkasten.

    Im übrigen schau ich öfters bei Dir vorbei und schmule etwas was Mode betrift. Vielleicht bist Du ja mal zu besuch in Berlin und hast lust auf ein Vintage Shooting?

    Liebe Grüße aus Berlin

Kommentarfunktion geschlossen.